Das verwunschene Wohnviertel „El Terreno” am Fuße des Castillo de Bellver erhält seinen Charme durch die alten Kolonialstilhäuer. Zur Jahrhundertwende war es Wochenend- und Feriendomizil der Oberschicht von Palma. Am Hang gelegen zeichnet es sich aus, durch verwinkelte, schmale Sträßchen, wilde Gärten und wahr gewordene Traumhäuser.

Stufen, die direkt zum Castillo de Bellver (die Burg der schönen Aussicht) führen, ziehen sich durch das ganze Viertel. Von hier aus hat man den perfekten Ausblick über ganz Palma. Der wunderschöne Park lädt zum Spazieren, Joggen und Mountainbikefahren ein. Der Spielplatz mit Seilbahn lässt Kinderherzen höherschlagen.

Man fühlt sich zurückversetzt in alte Zeiten, wenn man durch die engen Sträßchen geht und gleichzeitig ist man nur wenige hundert Meter entfernt vom Paseo Maritimo mit seinen zahlreichen Angeboten für das Nachtleben, dem Yachtclub und dem Hafen.

 

www.hostal-corona.com

Im „El Terreno“ selber gibt es einige urige Bars und Kneipen, wie die „Posada de Bellver“, wo es „pa amb oli“, mallorquinisches Brot mit Öl und verschiedenen Belägen und Live-Musik in sehr eigenwilligem Ambiente gibt oder das wunderschöne „Hostal Corona“. Ein Jugendstilgebäude mit großem Patio, wo man bei entspannter Musik im Innenhof sitzt. Oft gibt es hier wechselnde Ausstellungen. Ein kleines Restaurant im ersten Stock bietet mediterrane Spezialitäten.

 

Außerdem befinden sich mehrere kleine Läden im Viertel, die die Anwohner wegen der liebevollen, persönlichen Betreuung sehr schätzen. Zum einen einen kleinen Tante–Emma-Laden in der Calle Menendez Pelayo, mit frischen Fleisch, Käse, Gemüse und Obst der Insel. Als auch einen wunderbaren Bäcker mit duftenden süßen Backwaren in der Calle Robert Graves.

 

In den letzten 10 Jahren ist „El Terreno“ sehr „erblondet“, was vor allem auch an der deutschen und schwedischen Schule „Eurocampus“ liegt.

www.dsmallorca.de
www.svenskaskolanmallorca.com

 


Lycée Français de PalmaDesweiteren befinden sich hier auch das französische College:

Alter: 2 bis 16 Jahre
Lycée Français MLF de Palma
Calle Salud, 4,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.cfpalma.net

 

Und noch 2 spanische Schulen:

Spanische Privatschule: www.immaculadapm.com

Öffentliche Schule in der Calle Robert Graves: www.lapuertadelcole.com/cp-maxim-alomar-josa/palma/7003791

 

Sehr großer Beliebtheit erfreut sich der internationle Privatkindergarten Happy Faces:

happyfaceskinder.com/

 

 

"Unser Viertel El Terreno beherbergt einen unwiderstehlichen Mix aus Menschen verschiedener Kulturen und Standes, die in diesem herrlich, pittoresken Ambiente, jeder individuell und doch als harmonische nachbarschaftliche Einheit, zusammenleben."

Anwohnerin , Calle Dos de Mayo

 

Ich mag das kosmopolitische Publikum hier in Terreno, auch mag ich, dass das Viertel zwar nah am Stadtzentrum ist, aber einen völlig unhektischen, harmonischen Eindruck vermittelt, den man sonst aus dem Zenturm kennt"

Toni, Anwohner

"El Terreno es como un pueblo en la ciudad!"

Damiana, vecina del barrio

"Ich liebe ganz einfach die historischen Gemäuer und die Jugendstilvillen, besonders schön ist der Park Bellver, da gehe ich jeden Tag mit Kind und Hund spazieren."

Annette, Anwohnerin

 

"El Terreno: Palma zentral u. doch im Grünen! Ich plante eigentlich nur einen Städtetrip. Wollte Palma kennenlernen. Zufällig fand ich eine hübsche kleine Ferienwohnung im Stadtteil "El Terreno" und muss sagen, besser hätte ich es nicht treffen können. Vom Balkon meiner Wohnung lag mir die ganze Bucht von Palma zu Füßen. Es war einfach grandios! In El Terreno lebt man am Jachthafen mit seiner edlen Flaniermeile, den feinen Bars und dem gehobenen Ambiente. Schöne Geschäfte, gepflegte Grünanlagen, viele kleine und größere Villen säumen die Straßen. Zum Castell de Bellver geht man zu Fuß und nur wenige Schritte von meiner Wohnung entfernt konnte ich den wirklich guten öffentlichen Personenverkehr nutzen; in knapp 5 Minuten war ich mitten in der Altstadt mit seinen schicken Einkaufsstraßen, den lebhaften Plätzen und Cafes. Am späten Abend schlenderte ich einfach die "Avenida Gabriel Roca" entlang und schon war ich zuhause. Der Stadtteil hat den großen Vorteil, dass hier die Bebauung etwas großzügiger und nicht so eng wie im Zentrum ist. Dadurch ist es viel heller und man fühlt sich freier. Wirklich, sehr empfehlenswert!"

Reisebericht eines Touristen

FaLang translation system by Faboba